HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM
















 

 

 

 





VOLKER ENGEL

Dass Deutsche Filmemacher in Hollywood ein feste Größe sind, ist seit Jahren bekannt. Einer der zur German Hollywood Connection gehört, ist der Visual Effects Supervisor und Filmproduzent VOLKER ENGEL.

Sein erster Erfolg waren die spektakulären Effekte für Roland Emmerichs, erste Internationale Produktion, MOON 44. Die Effekte bestanden in erster Linie aus Miniaturmodellen und brauchen einen Vergleich, mit den Effekten von ALIENS, nicht zu scheuen.

Währendessen hat Volker Engel noch als Student und Assistent an der Filmakademie Baden-Württemberg, im Bereich Production Design, gearbeitet.

Bis Ende der 90er Jahre arbeitete er des Öfteren noch mit seinem Freund Roland Emmerich in den USA an mehreren Projekten, u.a. UNIVERSAL SOLDIER, INDEPENDENCE DAY und GODZILLA. 1997 erhielt er für die VFX von ID4 den Oscar.




Seit Ende der 90er Jahre leitet Engel zusammen mit Marc Weigert die Filmproduktionsfirma „Uncharted Territory“, für die er 2003 den Abenteuerfilm CORONADO (Regie: Claudio Fäh) produzierte.


Der Film kam 2004 auch in einigen deutschen Kinos zum Einsatz!
CORONADO besitzt für sein kleines Budget enorme Special Effects und zeigte was man alles mit PC-Basierten Programmen (z.b. Adobe After Effects) erreichen kann.

Letztes Jahr war er für die Effekte des TV Straßenfegers DER RING DER NIBELUNGEN verantwortlich. In der Internationalen Produktion standen Benno Fürmann als Siegfried und Kristanna Loken (T3) als Brunhild, vor der Kamera.

 

Sein aktuellstes Projekt ist die TV Mini Serie THE TRIANGLE. Produziert wird das ganze von Bryan Singer (X-MEN, SUPERMAN RETURNS) und Dean Devlin (Co-Produzent von, u.a., ID4 und STARGATE). PRO7 besitzt die Ausstrahlungsrechte für Germany, aber es ist noch nicht bekannt wann der Mehrteiler im Deutschen TV läuft.

      

GreekGeek hat schon mal reingeschaut und verspricht eine Mischung aus den Ensemble Katastrophen Filme der 90er (ID4, SPHERE, OUTBREAK, d.h. ein Team von unterschiedlichsten Wissenschaftlern muss zusammen ein unglaubliches Abenteuer erleben) und Sci-Fi Spektakeln wie man sie von Michael Crichton kennt.
Die Effekte haben 1A Kinoqualität und es ist erfrischend mal wieder Eric Stolz und Sam Neill (und einer Reihe neuer guter Schauspieler) zu sehen. Eine gehörige Prise Zeitreisetheorien rundet das ganze Bermuda Dreieck Spektakel ab. Mehr Infos auf der offiziellen Website von THE TRIANGLE.

 

Letzte Woche hatte Volker Engel Zeit ein kurzes, informatives Interview mit GreekGeek zu führen:


 

GG: Welcher Film war ausschlaggebend für diese Art von Karrierenwahl?

 

VE: Star Wars (1977)

GG: Welchen Job würden sie machen wenn sie nicht dieser Laufbahn gefolgt wären?

 

VE: Zeichentrickfilmer oder Roman-Autor.
 

GG: Bei welchem Projekt der letzten 10 Jahre hätten sie am liebsten mitgewirkt?

 

VE: Am ehesten noch bei „Gladiator“ – ich mag Ridley Scott und das ist einer meiner Lieblingsfilme aus jüngerer Zeit.

 

GG: Was ist ihr eigenes Lieblingsprojekt an dem sie mitgearbeitet haben und warum?

 

VE: INDEPENDENCE DAY  – Das war einfach tolles Teamwork mit Roland Emmerich und wir haben Low-Tech und Hi-Tech Filmtricks kombiniert. Ausserdem hat es mir den „Oscar“ gebracht. Was kann man sich mehr wünschen?

 

GG: Welches ist ihr aktuelles Projekt als FX Artist?

 

VE: Als Produzent/VFX Supervisor: „The Triangle“, dass ich zusammen mit meinem Kollegen Marc Weigert, Bryan Singer und Dean Devlin produziert habe. Es ist ein 20 Millionen Dollar Dreiteiler über das Bermudadreieck, der 2006 auch ins deutsche Fernsehen kommt.

 

GG: Welches ist ihr aktuelles Projekt als Drehbuchautor bzw. Storyentwickler?

 

VE: Wir schreiben zur Zeit an einem Spionage-Thriller, der im zweiten Weltkrieg spielt.

  

GG: Welches ist ihr Traumprojekt was sie in (vielleicht näherer) Zukunft verwirklichen möchten?

 

VE: Der Thriller, den wir gerade schreiben, ausserdem ein Projekt nach einem Roman von Stanislav Lem, dass ich gerade schreibe und eine Zeitreisegeschichte, die ich letztes Jahr schrieb und für die es bereits einen Regisseur gibt.

 

GG: Haben sie einen Tipp für junge Filmemacher?

 

VE: Lernt Euer Handwerk so früh wie möglich (ich hab mit 14 meine erste Kamera gekauft), bewerbt Euch an der Filmakademie Baden Württemberg (die Ausbildung ist sehr Praxis-nah). Angehenden Drehbuchautoren rate ich soviel Drehbücher wie möglich zu lesen und mit den fertigen Filmen zu vergleichen (gibt’s im Internet) – nicht nur Bücher über das Drehbuchschreiben.

 

GG: Ihr Lieblingsfilm (all–Time, bis zu drei Titel)?

 

VE: Blade Runner, Lawrence of Arabia, Cinema Paradiso

 

GG: Ihr Lieblingsfilm (German)?

 

VE: Die Feuerzangenbowle

 

GG: Ihr (aktueller – letztes Jahr) Lieblingsfilm?

 

VE: „Crash“ („LA Crash“ in Deutschland)

 

GG: KING KONG hat eigentlich fast das gleiche Schicksal wie GODZILLA. (Beides erfolgreiche Filme, die aber vom Publikum nicht unbedingt geliebt wurden). Woran liegt es dass das Kinopublikum nicht viel für die „Big Guys“ über hat?

 

VE: GODZILLA hatte eine schwache Story und die Fans waren enttäuscht vom neuen Design der Echse, KING KONG hatte eine Story die schon (fast) jeder kannte, war aber brilliant gemacht. Ich mochte KING KONG, denke aber, dass die Zeit der „Big Guys“ ein für allemal vorbei ist.

 

GG: Ich habe mal in einem Bericht gesehen dass sie die Delorean Timemachine besitzen. Wie lässt sich dieses Stück Filmgeschichte fahren?

 

VE: Eigentlich ist es ja ein 25-Jahre alter Oldtimer (Baujahr 81) der öfter in die Werkstatt muss, aber es macht schon höllisch Spass, damit über die Landstrassen zu brettern...

GG: Vielen Dank für das Interview!

 
greekgeek 2006

 

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use