HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM
























UNDERWORLD: EVOLUTION

UNDERWORLD: EVOLUTION (2006)

Regie: Len Wiseman

Drehbuch
: Danny McBride, Len Wiseman
Darsteller: Kate Beckinsale, Scott Speedman, Tony Curran, Derek Jakobi, Bill Nighy, Steven Mackintosh

Kamera: Simon Duggan        

Schnitt: Nicolas De Toth                               

Musik: Marco Beltrami


Laufzeit
: 108 min.

Dt. Start: 02.03.06

Verleih: Sony



Was ist das für ein Radau!!!

Victor – UNDERWORLD

 

Wie geht man an ein Sequel ran, bei dem man den ersten Film schon gar nicht mochte? UNDERWORLD war ein seelenloses uninspiriertes Möchtegern Horror Machwerk, das gleichzeitig nervte und langweilte. Das einzig gute war Kate Beckinsale in ihrem engen Lederoutfit!!!

 

Das reichte eigentlich vollkommen aus damit ich mir den neuen Film angucke. UNDERWORLD: EVOLUTION fängt total episch und trockenernst an und tut so als ob die Sachen im letzten so wichtig waren dass jetzt noch eine Vorgeschichte erzählt werden muss. Viktor (der Obertyp vom letzten Film) und Markus kämpfen gegen Werwolfbestien und sprechen in total ernster banaler, Rollenspieler-Manier, Dialoge zu denen keiner Zeit hätte wenn er in diesem Gemetzel wäre. Aber egal, gleich kommt Kate und alles wird gut. Nach dem „wichtigen“ Prolog kam noch ein kurze „was-bischer-geschah“ Zusammenstellung vom ersten Film, auf die ich gehofft hatte (weil ich nichts mehr vom ersten wusste) aber danach wusste ich immer noch nicht was im ersten passiert ist. Irgendwas mit einem Werwolf – Vampir Hybriden. Und bevor ich mir darüber Gedanken machen konnte ob Hybrid ein Lateinisches oder Altgriechisches Wort ist, war sie schon da: Kate in Leder und sexy Frisur. Aber Hey, dachte ich, was soll das mit dem langen Trenchcoat, ich will das enge Teil sehen. Und schwups hatte ich nicht mitgekriegt wieso Selene (also Kate) und ihr Schlaftabletten Freund - ich nenn ihn mal "Hybrid Man" (wiedermal Scott Speedman, aber alles andere als Speed), plötzlich gegen ein Fledermauswesen auf einen Truck kämpfen. Imposante Szene, aber ohne jegliche Spannung. Kampf vorbei, Fledermaustyp flüchtet (er ist ja der Hauptbösewicht) und die beiden kommen zur Ruhe. Kate zieht ihren Trenchcoat aus (juhu) und dann noch mehr. Man, jetzt hat sie ja gar nichts mehr an. Hhm, sieht gut aus, aber ich will das enge Lederoutfit. Deswegen bin ich doch hier!

Nach der Liebeszene, geht’s sofort weiter. Die beiden Hauptfiguren sind auf der Suche nach mehr Exposition.
Was muss ich denn noch wissen um der Handlung zu folgen?
Sie kommen bei einem Typen an (vorher kämpft Kate noch gegen zwei andere Babes, aber leider viel zu kurz) der ihnen diese laaaange Exposition, über den Hauptvater aller Vampire und aller Werwölfe usw., übermittelt. Und somit erfahren wir, die Zuschauer, noch mehr Dinge die für den Baller-Metzel-Showdown (soviel darf ich verraten) eigentlich total unwichtig sind. Wenn nämlich all das was uns erzählt wird soooo wichtig ist, würden die Autoren die Geschichte ja in diesem Film nicht beenden.
Hhm, okay, was soll’s, weiter!

 

Eigentlich bin ich ja ein Fan von Vampir bzw. Werwolf Filmen. Von INTERVIEW WITH THE VAMPIRE über BRAM STOKER`S DRACULA bis (sogar) zu VAN HELSING (da sah Kate leider nicht so gut aus). Aber mit dem UNDERWORLD Universum kann ich nichts anfangen. Wahrscheinlich fehlt mir die menschliche Komponente. Meistens folgen wir (die Zuschauer) einem Menschen durch ein Abenteuer mit übermenschlichen Kreaturen. Oder wir erleben die Figuren bevor sie mutieren, aber kurz vorher noch Menschen waren. Hier sind Vampire und Werwölfe unter sich und wir sind nur die Betrachter. (In diesem Film sind auch fast gar keine Menschen zu sehen). Selbst jeder Zombie Film hat eine menschliche Komponente. Sogar FREDDY VS. JASON hat Menschen als Hauptfiguren der Geschichte. Stellt euch mal vor man würde einen Kampf zwischen Zombies und Aliens verfilmen. „Outerworld“ oder „Innerworld“ oder so!

Apropos ALIENS: im Showdown wird Selene noch zur Ripley und zieht mit Marine – artigen Soldaten los gegen die Werwolftypen – in enger Lederkluft und mit nassen Haaren!

 

Der Film hat den Untertitel EVOLUTION, aber Evolution ist das einzige was die Story von UNDERWORLD nicht durchmacht.

Für Fans des ersten Films ist der neue Film, auf jeden Fall, eine Steigerung.

 

Für die die den ersten nicht mochten, ist der neue das gleiche wie gehabt.

greekgeek 2006

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use