HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM




















 



 



 

TOY STORY 3

TOY STORY 3 (2010)

Regie: Lee Unkrich

Drehbuch: Michael Arndt, John Lasseter, Andrew Stanton, Lee Unkrich

Stimmen (Original): Tom Hanks, Tim Allen, Joan Cusack, Ned Beatty, Don Rickles, Michael Keaton

Musik: Randy Newman

Laufzeit: 103 min.

Dt. Start: 29.07.10
Verleih: Walt Disney Pictures


Die beliebten Spielzeug-Helden geraten in ihr bislang größtes und lustigstes Abenteuer:
in einen Kindergarten! In diesem Chaos aus klebrigen kleinen Händen, die es auf die "neuen" Spielzeuge abgesehen haben, ist ihre größte Herausforderung erstmal zusammenzubleiben und sich - weder ganz noch in Teilen - zu verlieren:

Kein Spielzeug darf zurückbleiben!

Und plötzlich stehen sie auch noch den einheimischen Spielzeugen im Sunnyside Kindergarten gegenüber: einer wild gemischten Toy-Truppe um Anführer Lotso, ein Plüschbär, der nach Erdbeer riecht. Sind diese Spielzeuge wirklich alle so herzlich, aufgeschlossen und nett, wie es auf den ersten Blick scheint? Und apropos erster Blick:
Für Barbie und Ken (ja genau der Ken) scheint es tatsächlich Liebe auf den ersten Blick zu sein, als sie das erste Mal aufeinandertreffen!



Review:

November 1995.
Ich kann mich noch gut erinnern wie ich mich in TOY STORY, diesen "im Computer gemachten Film", reingeschlichen habe.
Ich war zu der Zeit an der New York Film Academy und der Film kam an dem Freitag ins Kino. Um 15.30 kaufte ich mir eine Eintrittskarte für Martin Scorseses CASINO und wollte mir danach ein Ticket für diesen Disney/Pixar Film holen.

Genau zu der Zeit war ich auch gleichzeitig in der Kino-Branche tätig und hatte es mir zur Aufgabe gemacht Kinosaal-Hopper zu jagen.
Kinosaal-Hopper sind die Leute die sich in Multiplexen um 15 Uhr ein Ticket kaufen, sich dann irgendwo verstecken - weil es um die Uhrzeit nur einen Haupteinlass gibt - um sich dann, mit dem einen Ticket, die 17.30, 20.00 und 23.00 Uhr Vorstellung irgendeines Filmes anzuschauen.
Und da man ja am besten arbeiten kann wenn man seinen Gegner kennt, habe ich dies in dem Sony Multiplex, an der 42ten Strasse in Manhattan ausprobieren wollen.
Und somit marschierte ich nach dem Abspann von CASINO in den Vorspann von TOY STORY. Mittlerweile denke ich, dass es die kleinen Spielzeug Soldaten aus dem Film nicht besser gemacht hätten.



Verzaubert von dem Film und als einer der ersten auf diesem Planeten die diesen Computer-animierten Film gesehen hatten, wollte ich ihn nun dem "Rest der Welt" näher bringen.
Nun ist der Rest nicht unbedingt immer auf dem gleichen Stand wie ich und somit ergab sich eine der katastrophalsten Sneak Previews in der Geschichte der Sneak Previews:
Im Februar 1996 - TOY STORY wurde Ostern 1996 nach Germany gebracht - wollte ich das Publikum der Sneak Preview "überraschen".
10 Minuten nach Filmbeginn kamen furiose Kinogänger aus dem Saal die sich minutenlang darüber aufregen wollten, dass ich ihnen ja einen "aus dem Computer erstellten Mistfilm" zeigen wollte. Das dies "unerhört" war und das dies "doch kein Film" sei.
Somit stand ich da einer Horde von Motzern gegenüber
(ja, ALLE meine Kollegen, inkl. Theaterleiter hatten sich hinter der Theke im abgedunkelten Foyer versteckt - der Film war ja mein Vorschlag)
die in ihren pausbäckigen Damenschnautzbart schnauften und mir den Kopf abreißen wollten...

Dies sind genau die Leute die mittlerweile die komplette Kollektion der schrecklichen ICE AGE Filme vergöttern...



Im Winter 1999 kam dann der zweite Film in die Kinos und ich hatte das Glück TOY STORY 2 in einer Preview mit jungen Menschen zu sehen die 4 Jahre zuvor noch in dem Alter waren in dem sie TOY STORY verzaubern konnte.

Bei mir persönlich spielt das Alter keine Rolle. Ich wurde '95 verzaubert, '99 doppelt und diesen Sommer dreifach!

Offiziell soll dies das Ende der TOY STORY Trilogie sein und ich wage es zu behaupten, dass TOY STORY die in sich perfekteste Trilogie der Filmgeschichte ist.

Natürlich bin ich ein Riiiiesen-Fan der dritten Filme wie INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE, STAR WARS: RETURN OF THE JEDI, STAR WARS: REVENGE OF THE SITH, THE LORD OF THE RINGS: RETURN OF THE KING, HARRY POTTER AND THE PRISONER OF AZKABAN oder BACK TO THE FUTURE - PART III doch so durchgehend sehr gut halten wie die TOY STORY Filme kann sich keine Filmreihe.

Und natürlich haben die genannten Filme anderen Qualitäten und Symphatien, aber keine hat soviel Wärme und Herz wie diese am "Computer entstandene" Reihe!

Im neuen Abenteuer geht es ums "loslassen" und ums "weitergehen" ein Thema das sich letztes Jahr STAR TREK und Pixars großartiger UP teilten.

Nur ist es diesmal nicht unbedingt nur Andy, der Besitzer der Spielsachen, der dies lernen muss, sondern Woody selber - und dies gleich mehrmals.

Wir lernen zwar neue Figuren in diesem Abenteuer kennen, erfahren aber gleichzeitig am Anfang der Handlung das einige davon die Jahre zwischen TOY STORY 2 und TOY STORY 3 nicht "überlebt" haben. Und so wird die Gefahrenmesslatte gleich am Anfang sehr weit hochgelegt.
Wie man bereits in den Trailer gesehen hat, muss Andy ins College und die Toys sollen entweder entsorgt werden oder in einer Kindertagesstätte landen.
Diese Tagesstätte wird von einem pinken Knuddelbär regiert der sich als alles andere als knuddelig entpuppt. Lotso (so der Name des Bären - kommt von Lots' O Huggin, also "viel Geknuddel") ist ein bitteres, enttäuschtes Spielzeug, dass im Endeffekt nur eine dunkle Spiegelung von Woody ist.
Nur allzu einfach könnte Woody im Laufe der Handlung genauso werden wie Lotso...



Mehr aber darf hier von der wunderbar charmantes-witzigen und gleichzeitig melancholischen Geschichte nicht verraten werden.

Nur dass das Finale schon SEHR gruselig ist (ah ja und die Zombie-Baby-Puppe auch) und das Ende ein paar Taschentücher erfordert.

Das Voice Talent ist mal wieder perfekt, allen voran natürlich Tom Hanks und Tim Allen als Woody und Buzz, aber die Neuzugänge wie Michael Keaton als Ken und Timothy Dalton als Prikelpants sind Gold wert.

Ich weiß zwar nicht was ich von Michael Bully Herbig als Woody halten soll
(was ist mit Peer Augustinski los? Der hat doch Woody in den ersten beiden deutschen Fassungen gesprochen. Arbeitet er nicht mehr als Synchronsprecher? Robin Williams spricht er in den letzten paar Jahren auch nicht mehr...)
aber ich werde mir die dt. Fassung evtl auch noch antun, da TOY STORY 3 ein mehrmaliges Ansehen mehr als verdient hat.

Fazit:
bester Film des Jahres, evtl. bester TOY STORY Film und einer der besten Filme überhaupt und das will bei dem genialen Output der Pixar Studios in den letzten Jahren was heißen!!!!!


GreekGeek - Juni, 19, 2010



greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use