THE ADVENTURES OF TINTIN

THE ADVENTURES OF TINTIN(2011)

Regie: Steven Spielberg

Drehbuch: Steven Moffat, Edgar Wright

Darsteller: Jamie Bell, Andy Serkis, Daniel Craig, Simon Pegg, Cary Elwes, Toby Jones, Nick Frost

Kamera: Janusz Kaminski
Musik: John Williams

Laufzeit: 110 min.
Dt. Start: 27.10.11

Verleih: Sony Pictures


Von dem Oscar®-prämierten Regisseur Steven Spielberg und dem Oscar®-prämierten Produzenten Peter Jackson, zwei der visionärsten Geschichtenerzähler unserer Zeit, kommt ein 3D-Filmereignis: eine epische Schatzsuche rund um die ganze Welt, die versteckte Rätsel, bedrohliche Verbrecher und antike Geheimnisse umspannt. DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN erweckt die klassischen Abenteuer, die bereits Generation um Generation in ihren Bann geschlagen haben, zu schillerndem Leben, mit einer einzigartigen Mischung aus Action, Humor und funkelnder Fabulierlust.

Die Geschichte basiert auf den auf der ganzen Welt geliebten, unbezwingbaren Figuren des legendären Hergé und folgt dem von unstillbarer Neugier getriebenen Reporter Tim (JAMIE BELL) und seinem überaus loyalen Hund Struppi, die ein Schiffsmodell entdecken, in dem sich ein explosives Geheimnis verbirgt. Tim wird damit in ein Jahrhunderte altes Rätsel verwickelt und gerät ins Blickfeld des diabolischen Schurken Iwan Iwanowitsch Sakharin (DANIEL CRAIG), der davon überzeugt ist, dass Tim einen unermesslich wertvollen Schatz gestohlen hat, der mit dem niederträchtigen Piraten Rackham der Rote in Verbindung gebracht wird. Aber mit der Hilfe von Struppi, dem etwas grobschlächtigen und stets übellaunigen Kapitän Haddock (ANDY SERKIS) sowie den beiden unbeholfenen Detektiven Schulze & Schultze (NICK FROST und SIMON PEGG), reist Tim um die halbe Welt. Dabei gelingt es ihm, seine Gegner mit Gewitztheit und Schnelligkeit zu übertrumpfen, um in einer atemlosen Hatz den Ort zu finden, an dem das Wrack der Einhorn begraben liegt. In dem Piratenschiff verborgen, soll sich der Schlüssel zu unfassbarem Reichtum befinden... und ein uralter Fluch.

Von der hohen See bis zu den sandigen Dünen der nordafrikanischen Wüste erstreckt sich das wendungsreiche Abenteuer, in dem sich Tim und seine Freunde in immer noch größere Gefahren begeben. Dabei beweisen sie, dass es nichts gibt, das man nicht erreichen kann, wenn man wagt, alles zu riskieren.

Mit Steven Spielberg und Peter Jackson stehen zwei der größten Masterminds Hollywoods hinter diesem aufsehenerregenden Projekt, das auch in technischer Hinsicht neue Maßstäbe setzt. Gedreht in 3-D, im Performance-Capture-Verfahren, agieren in den Hauptrollen Jamie Bell („Billy Elliot – I Will Dance“), Andy Serkis („Der Herr der Ringe“) sowie Daniel Craig („Casino Royale“, „Ein Quantum Trost“).



Review:

Jeder der greekgeek.de seit ein paar Jahren folgt, weiß wie oft ich über die Produktion von THE ADVENTURES OF TINTIN berichtet habe.

Und zwar nicht nur in dieser endgültigen Form die jetzt in den Kinos läuft, sondern alle Versuche der letzten 25 Jahre.

Zum ersten Mal hörte ich im Jahre 1986 davon.
In der News Rubrik des deutschen Spielberg Fan Magazins „Spielberg Express“ stand, dass Amblin Entertainment die Rechte an Herges Comic Figur erworben hat. Den Infos zu Folge sollte Spielberg, genau wie bei GREMLINS und BACK TO THE FUTURE produzieren – siehe eingescannten Artikel.
(Bitte auf das Cover klicken um zu der Seite zu gelangen)

Nur ergab sich danach nicht viel zu dem Thema. Erst 2007 wurde offiziell berichtet, dass Spielberg sich mit Peter Jackson zusammen tut um eine „Performance Capture“ Produktion zu inszenieren.
Jetzt, 4 Jahre später ist das Projekt abgeschlossen und meine erste Reaktion:

das Warten hat sich mehr als gelohnt.
Die Erwartungen bei mir persönlich waren sehr hoch.
Sie wurden erfüllt und ich bekam noch sehr viel mehr!

Der Look und die Atmosphäre der Comics wurden mehr als perfekt adaptiert und ins Leben gerufen, jedoch haben die Figuren, durch das excellente Drehbuch von Steven Moffat und Edgar Wright weit aus mehr an Charakter zu bieten als sie es auf den „bunten Blättern“ je getan haben.
Tim und Haddock sind das beste 2er Team seit Indiana Jones & seinem Vater und Marty McFly & Doc Brown. Vieles in THE ADVENTURES OF TINTIN: THE SECRET OF THE UNICORN erinnert genau an diese Art von Filmen – insbesondere das Tempo und den Humor von INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE (1989) und die Action von INDIANA JONES AND THE TEMPLE OF DOOM (1984).

Nur eben mit der Machart von heute! In Höchstform.



Ich selbst bin seit THE POLAR EXPRESS (2004) und den ersten Versuchen in THE LORD OF THE RINGS: THE TWO TOWERS (2002) ein großer Verfechter des Motion Capturing. Dies jedoch hier ist der perfekte Einsatz dieser Filmtechnik – und das von einem großen Fan von BEOWULF, MONSTER HOUSE und A CHRISTMAS CAROL (kleiner Tipp am Rande: nur weil MARS NEEDS MOMS in den US floppte und in den deutsche Kinos gar nicht auftauchte ist es kein schlechter Film – ganz im Gegenteil erinnert der Film an 80er Jahre Filme wie EXPLORERS oder Episoden der TV Serie AMAZING STORIES)



Zurück zu THE ADVENTURES OF TINTIN!

Ein wenig ist der neue Film auf jeden Fall ein “best of” von Filmen Regie-Arbeiten von Steven Spielberg. Vor allem merkt man wie fließend sein Regie-Stil von real Film in den animierten Bereich geht. Sein Stil ist so markant in alles Szenen des Films zu finden, dass ich mich bereits jetzt wundere wie der zweite – dann von Peter Jackson inszenierte - Film aussehen und sich anfühlen wird.

Visuelle beherrscht natürlich Meister Spielberg das Geschehen, doch was wären seine Bilder ohne die musikalische Untermalung von Meister Williams. Hier entfacht ein Score der Abenteuer-Art wie wir ihn echt lange nicht mehr von ihm gehört haben.
Die Score CD läuft bei mir "on heavy rotation"!!!

Er entzündet eine Idee nach der anderen, angefangen schon am genialen Titelvorspann in dem Tintin durch Momente seiner anderen Comic-Abenteuer geführt wird.
Leicht angelehnt an die Comedy Abenteuer der 60er Jahre – allen voran Blake Edwards/Henry Mancinis THE PINK PANTHER (besonders der Moment in dem der Credit für Musik auftaucht erinnert an den Panther) – stürzen wir uns sofort in die Welt von Tintin, in dem wir in einer genial-erfrischenden Weise den neuen „digitalen“ Helden zu ersten Mal zu Gesicht bekommen!
(schön das der Tintin-Schöpfer Herge mit eingebaut wurde)

Ab der Titelsequenz geht dann ein richtiges „Boys-Adventure“ los
– ich hoffe aber trotzdem, dass das ein oder andere Mädchen seinen Spaß daran haben wird!
Jamie Bell schlüpft so perfekt in die Rolle des rasenden Reporters, dass es keinen Moment gibt an dem wir an den Schauspieler denken können. Das gleich gilt für Andy Serkis als Captain Haddock wobei er schon ein alter Profi ist und uns diesen Sommer den großartigen Cesar in RISE OF THE PLANET OF THE APES geschenkt hat.



Übrigens, wer Bell und Serkis „in echt“ gemeinsam vor der Kamera sehen möchte muss nur nochmal in THE ADVENTURES OF TINTIN-Produzenten Peter Jackson’s KING KONG (2005) reinschauen.

Auch Daniel Craig, mit dem Spielberg bereits 2005 in MUNICH zusammen gearbeitet hat, verschwindet komplett in der Rolle des fiesen Zacharin. Vor allem hat man ihn noch nie so viel sprechen hören!
Was mir jetzt im Zusammenhang mit Craigs Bond einfällt – Tintin’s Charakter ist ein wenig wie Bond in CASINO ROYALE – Zielstrebig bis zum geht nicht mehr. Allein schon in der UNGLAUBLICHEN Verfolgungsjagd mit dem Falken wirkt er unaufhaltsam wie Bond in der Miami Flughafen Szene!

Schlussendlich ist das einzige was ich über diesen Film sagen kann:
Film-Ereignis diesen Jahres!!!

Fazit:
absolut perfektes Kino vom absoluten Meister seines Fachs – muss unbedingt „eine Menge Mal“ dafür ins Kino!


greekgeek - November, 03, 2011



greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use