STAR TREK

STAR TREK IV - THE VOYAGE HOME

Zum Start des J.J. Abrams STAR TREK Film versucht GreekGeek alle 10 bisherigen Kino Abenteuer des Raumschiffs Enterprise zu gucken.

Die Retro Reviews sind, wie letztes Jahr bei den INDIANA JONES Filmen, live beim gucken der Filme getippt worden.

Weiter gehts mit dem vierten Film in der Reihe: STAR TREK IV : THE VOYAGE HOME.
(Ab jetzt TVH genannt.)

Dies ist der erste Film der Reihe den ich damals bewußt im Kino gesehen hab, bzw. mich vorher schon drauf gefreut habe.

TVH ist bis jetzt der erfolgreichste Film der Reihe – hauptsächlich wegen dem Humor!

Vorspann mit der mittlerweile merkwürdige Musik von Leonard Rosenman. Damals war sie „originell“ weil es keinen (für mich) richtigen Vergleich gab.



Und schon sind wir am Anfang der Handlung. Die Klingonen sind sauer auf Kirk. Komischerweise sehen sie in der Verhandlung Aufnahmen von der Explosion der Enterprise aus Winkeln die niemand hätte filmen können...

Ah, die Crew befindet sich seit Ende des letztens Film noch auf Vulkan und versucht die Klingonische Bird of Prey flugbereit zu machen.

Die Sonde taucht auf und bringt Probleme mit sich!!!

Spock ist noch nicht so richtig der alte.

Die McCoy/Spock Momente sind richtig gut. Die beiden sind ja durch die Geschehnisse im letzten Film irgendwie „verbunden“.

„Bleibt der Erde fern“ wird der Crew der ehemaligen Enterprise gemeldet. Die Sonde gefährdet das ganze Sonnensystem (oder so).
Spock kommt auf die Idee das Geräusch der Sonde zu Filtern und „ja“ es klingt wie ausgestorbene Wale!

Aha – Kirk sieht nur eine Lösung: der Timewarp.
(Insider wissen, dass mollige Trekkies zum „Timewarp“ lieber „Let’s watch Star Trek agaaaaaaain“ singen)

Die haben ja alle noch ihre „coolen“ Freizeit Klamotten aus dem dritten Film an...



Jetzt Zeitsprung -
huh es sind schon 31 Minuten vergangen und es ist nicht viel passiert. Hatten den Film peppiger in Erinnerung.

Die Computer-Geräusche auf der Brücke der „Bird of Prey“ sind die gleiche wie zwei Jahre später im Nakatomi Gebäude aus DIE HARD!

Hab ganz vergessen wie die Zeitsprung Sequenz aussieht: Interessant/merkwürdig...

So, angekommen und schon die Wal-Geräusche gefunden.

Irgendwie dröppelt der Film ein wenig vor sich hin. Die Abenteuer die erlebt werden sind zwar alle sehr amüsant und originell, aber es besteht kein Zeitdruck.



Alles wird ganz ruhig und locker erledigt.
Wenn man überlegt, dass nur ein Jahr vorher Robert Zemekis BACK TO THE FUTURE ein Affentempo in Sachen Zeitreise Probleme hingelegt hat, wird hier eine sehr ruhige Kugel geschoben.

Minute 83:
mit Chekov in Gefangenschaft kommt zum ersten Mal Spannung auf.
Positiv ist natürlich Kirk charmantes Schauspiel. Außer in TWOK ist dies die beste Leistung von Shatner.



Die Krankenhaus Szenen sind ganz nett. Komischerweise kenne ich alle Szenen ziemlich gut. Hab ich dieses Abenteuer vielleicht am häufigsten gesehen?
Ich bin mir sicher, dass ich diesen Film nicht vor 10 Jahren – wie bei TMP und TWOK – sondern noch viel weiter zurück gesehen habe. Und trotzdem????

Minute 94:
Scotty hat die Wale reingebeamt.
Kann mal ruhig zu Ende geht – ist ziemlich langweilig heute.

Liegt es vielleicht daran, dass ich diesen jetzt gucke nachdem ich den J.J. Abrams STAR TREK gesehen hab? Das ganze hier wirkt so leblos!

So, jetzt ist wieder „Timewarp again“ und wir sind wieder bei der Sonde angelangt.
Jetzt kommt ein wenig Action rein. Die „Bird of Prey“ sinkt und Rosenmans Score nervt.

Hier, hab ich grad entdeckt – jemand hat den Film in 9 Minuten zusammengekürzt:



Geht doch!

Minute 106:
Die Wale haben der Sonde geantwortet, die Erde ist gerettet und alles ist wieder in Ordnung!!!

Oh, wird die Crew nun doch bestraft? Spock stellt sich gerne dazu.
Aber – sie bekommen eine neue Enterprise!!!!

Doch die beste Szene in diesem Film:



Fazit:
Laaaaaaaangweilig!

Jetzt weiß auch wieso ich den laaaange nicht mehr gesehen hab.
Es ist das erste Mal, dass ich mich riesig auf STAR TREK V – THE FINAL FRONTIER freue!!!!




GreekGeek - May, 08, 2009

Source: retrogeek

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use