STAR TREK

STAR TREK III - THE SEARCH FOR SPOCK

Zum Start des J.J. Abrams STAR TREK Film versucht GreekGeek alle 10 bisherigen Kino Abenteuer des Raumschiffs Enterprise zu gucken.

Die Retro Reviews sind, wie letztes Jahr bei den INDIANA JONES Filmen, live beim gucken der Filme getippt worden.

STAR TREK III – THE SEARCH FOR SPOCK ist nun der nächste Film in der Reihe.
Ab jetzt als TSFS zu lesen.

Zur Info:
dies war der erste STAR TREK Film den ich im Kino gesehen hab.
Und zwar in einem Open-Air Kino in Greece im Sommer 1985. Der Film ist aus dem Jahre 84 und lief eben ein Jahr später im Open Air Sommer Kino.
Dies müßte auch der erste Film gewesen sein, den ich damals in einer „Original mit Untertiteln“ Version gesehen hab. (Greece synchronisiert nicht!)

D.h. auch, dass die für mich das erste Mal war, dass ich die Enterprise Crew seit ihren Abenteuern im ZDF wiedergesehen hab.

Vorspann – wieder mit dem wunderbaren Score von James Horner - läuft schon!



Komisch ich habe also STAR TREK und damals STAR WARS mit dem jeweils dritten Film in der Reihe angefangen.
Wow, bei einem war die eine Hauptfigur in Karbonit eingefroren und im anderen war eine Hauptfigur tot.
Dann muss man sich eigentlich vor der Erzählkunst beider Filme verneigen, dass man trotzdem eine eigenständige Geschichte geniessen kann!

Handlung läuft und die Enterprise ist noch von Khan beschädigt. Es ist schön, dass dieser Film dem letzten vom Look her sehr änlich ist.

Aha, hatte ganz vergessen, dass die Klingonen – angeführt von Doc Brown – sofort auf der Suche nach den Genesis Daten sind.
Dies ist das erste Mal, dass die klingonische Sprache in irgendeiner STAR TREK Forn (Film oder TV) zu hören ist.

Die Enterprise kommt nach Hause – sehr imposant:



Und schon steht das neue Schiff in der „Garage“: die U.S.S. Excelsior!!

Geräusche aus Spocks Kabine!!!!!!!!!
McCoy ist irre geworden.



In diesem Film sieht Kirk ein wenig wie Michael Schanze aus.



Woher haben die Klingonen das Video in dem Kirk genau das gleiche über Genesis erklärt wie Dr. Carol Marcus in TWOK??

Ah ja, David Marcus und Saavik spielen ja auch wieder mit. Saavik aber nicht mehr von Kirstie Alley gespielt.

Minute 23: Alter, hab ganz vergessen wie die Privat Klamotten unserer Crew aussehen!!!!!!



Spocks Papa ist aufgetaucht und ist pissig (ja in STAR TREK ist immer irgendjemand pissig auf irgendwas) dass sie seinen Sohn weggeschossen haben...

Kirk sucht in den alten Aufnahmen ob Spock irgendjemanden "Mind Melt"-mässig berührt hat.
Komischerweise sehen die Aufnahmen nicht wie Bilder einer Überwachungskamera, sondern wie die fertig geschnittene Szene aus dem zweiten Film!!!

Kirk soll Spock finden nach Vulkan bringen, damit McCoy nicht total verrückt wird und Spock seine Seele (oder so) wiederfindet.
Saavik und David findet den Space-Sarg von Spock.
Kirk wil die Enterprise haben "Give me back the Enterprise" – kriegt sie aber nicht "Out of the question my friend"!

Hey McCoy ist in einer Space Kantine und will ein Schiff, hmmmmm....
Wieso spricht der Typ wie Yoda!?!?
McCoy wird festgenommen und Kirk holt ihn raus.
Wow, was hat denn Sulu für einen Lederumhang an??

Minute 41: Jetzt kommt die coole "Wir klauen die Enterprise" Szene.
Auch eines der besten Horner Musik-Stücke.



Das Problem bei diesem Film ist das Tempo.
Alle Szenen wirken ein wenig zu lang. Als ob sie ein paar Sekunden zu lange stehen bleiben.
Dies hat nichts mit der Zeit zu tun, da es zwei Jahre vorher ja bestens geklappt hat.
Liegt es an der Erstlingsregie von Leonard Nimoy???

Die Enterprise düst jetzt nach Genesis.

Es ist auch dass erste Mal in der STAR TREK Geschichte, dass wir die "Bird of Prey", das Klingonen Schiff, sehen!

Der junge Spock wurde gerade gefunden und er grabscht Saavik an.
Die Klingonen sind nun auch auf Genesis und Doc Brown kämpft grad gegen einen Plastik Schlange/Wurm.
Die Matte Paintings sehen ganz gut aus. Genesis erinnert ein wenig an ENEMY MINE, der aber ein Jahr später ins Kino kam.

Spock wird aber schnell groß – und kriegt langsam aber sicher "Weltraumfieber"!

Minute 59: Die Enterprise erreicht Genesis und die "Bird of Prey" wird unsichtbar.
Und die Klingonen schnappen sich David, Saavik und Spocky!



Hhm, die Brückenduelle zwischen Enterprise und Bird of Prey haben nicht die gleiche Energie wie bei TWOK.

Der Gummipuppen-Monster-Hund von Doc Brown ist hin.......
...und die Enterprise getroffen!

Komisch, dass der Darsteller des David diesmal komplett anders spielt als im letzten.

"Klingon Bastards have killed my Son"

Kirk will die Klingonen austricksen. Sie sollen alle an Bord kommen.
Scotty, Chekov und Kirk aktivieren des Selbstzerstörungs-Mechanismus.
Ich weiß noch, dass mich da ziemlich geschockt hatte – damals!

Klingonen sind auf der Enterprise und merken erst gar nicht, dass alles ziemlich „Rot“ angehaucht ist...

KAWOOM!!! Die arme alte Enterprise – sie sinkt ja richtig...
Dieses Bild, wenn die Enterprise vor den Augen der Crew wie ein Feuerball runterrast, ist eins der Bilder die ich mit den STAR TREK Filme seitdem in Verbindung bringe – sehr poetisch.

Spock wird grad zum "Vulkan Werewolf on Genesis"....

Kirk reitzt Kruge (so heisst übrigens Christopher Llyod’s Character) und schwupps beamt der sich direkt zur Kirk Crew runter.

Was für ein merkwürdiger Zweikampf der beiden ist das denn..........
Keine Musik beim lahmen Kampf und dann wird Kruge weggeschubst:

"I - Have had – Enough - Of Yoooouuu"

Hier fängt das komische Schauspielen de Shatner an, dass Jahre später zitiert wird.

??? Wieso läuft jetzt alles so kurz und holprig ab ???
??? Die Crew ist schon in der "Bird of Prey", Kirk beamt sich mit Spock hoch und schon übernhemen sie sie und fliegen zum Vulkan???

Ganz merkwürdiges Finale...

Aber jetzt kommt ja erst das langatmige Ende auf Vulkan.
Hatte den Film besser in Erinnerung...

Obwohl alles imposant aussieht auf Vulkan, sind diese Szenen am falschen Ort. Es gibt nichts schlimmeres als wenn die Handlung zu Ende geht und dann kommt noch so ein Anhängsel, dass sich in die Länge zieht.

McCoy ist "befreit" und Sarek bedankt sich bei Kirk!
Spock ist mit seiner Crew vereint.
Ende!

Obwohl die letzten paar Bilder mit allen Mitgliedern der Enterprise und der alten Fanfare liebevoll eingesetzt...

.... AND THE ADVENTURE CONTINUES.....

Fazit: sehr lahmarschig in manchen Sequenzen und ist mit den Jahren noch langsamer geworden. Ich meine nicht die „Langsamheit“ von TMP, weil ja hier viel Tempo aufgebaut wird und die Handlung viel Tempo verspricht, aber...



GreekGeek - April, 23, 2009

Source: retrogeek

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use