HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM


























SLITHER

SLITHER (2006)

Regie: James Gunn

Drehbuch
: James Gunn

Darsteller: Nathan Fillion, Elizabeth Banks, Michael Rooker, Gregg Henry
Kamera: Gregory Middleton
Schnitt: George Axlrad                               

Musik: Tyler Bates


Laufzeit
: 95 min.


Dt. Start
: 22
.06.06

Verleih: UIP

Kurzinhalt:

James Gunn, Macher des Zombieerfolgs „Dawn of the Dead“ zielt diesmal auch als Regisseur punktgenau auf unsere Nerven. Jetzt steckt ein noch härteres Geschoss im Lauf: „Slither – Voll auf den Schleim gegangen“.
Verschlafene Örtchen wie Wheelsy gibt es tausendmal in den USA. Seine Bewohner sind höflich, freundlich und ziemlich normal. Unter der Oberfläche allerdings gedeiht etwas teuflisch Böses. Langsam, verflucht langsam, beginnen sich die Dinge zu verändern. Haustiere verschwinden und der einflussreiche Grant Grant (Michael Rooker) verhält sich plötzlich äußerst merkwürdig. Als dann noch das Vieh eines Farmers erschreckend mutiert und eine junge Frau wie vom Erdboden verschluckt wird, stellen Sheriff Pardy (Nathan Fillion) und sein Team Nachforschungen an ... und das hätten sie lieber bleiben lassen.
Es gibt viele Horrorfilme, doch alle haben sie eines gemein: gegen „Slither“ sind sie Gute-Nacht-Geschichten.


Als allererstes: dieser Film ist nichts für Zartbeseitete!

Der Film ist genauso glitschig wie der Titel klingt. James Gunn hat sich ja bis jetzt nur als Drehbuchautor einen Namen gemacht. Er fing mit den Storys zu B-Movies der Firma "Troma Pictures" an und seine ersten A Filme waren das Remake von DAWN OF THE DEAD und die beiden SCOOBY DOO Filme. (Sieht man sich die SCOOBY DOO Filme an, nachdem man erfahren hat dass er für "Troma" gearbeitet hat, wirken sie schon ganz anders!!!)

Nun durfte er auch mal ein eigenes Drehbuch verfilmen. Und was macht man als Erstlings Regisseur: man dreht einen Film den man am liebsten selber gucken würde.

Anscheinend ist Gunn, genauso wie viele unserer Generation mit Monsterfilmen wie THE BLOB oder TREMORS groß geworden. Diese Mischung aus Ekel Horror und Comedy hat schon immer großes Kultpotential gehabt, aber war auch immer Kassengift. SLITHER ist leider auch ein Flop geworden, obwohl sich das Studio schon eine richtige Fortsetztungswelle vorgestellt hat.

Die Story von SLITHER bietet sich förmlich an, alle paar Jahre einen weiteren Film herauszubringen. Was auch wahrscheinlich passieren wird - auf jeden Fall als direct-to-video Filme (wie auch TREMORS 2 bis 4).

Wenn man Filme wie EVIL DEAD, BRAINDEAD (obwohl Gunn nie die Qualität von Raimi und Jackson erreicht) und ARAC ATTACK mag, ist man hier bestens aufgehoben. Skurille, bis schrullige Figuren gegen Monster, Zombies und Mutationen... was will man für knappe 90 minuten mehr?? Und hier liegt das einzige Manko an diesem sehr kurzweiligen Film: er ist einfach zu kurz. Ehe man sich versieht stehen sie schon vor dem Hauptekelmonster und dann ist schon alles vorbei. Leider zu kurz.

Natürlich kann es auch sein dass meine Bewertung zu überschwenglich ist, nachdem ich HOSTEL und BASIC INSTINCT 2 gesehen hab und einfach froh war, mal nicht genervt aus dem Kino zu kommen!
Symphatische Darsteller, allen voran Nathan Fillion (SERENITY, FIREFLY) der mal nicht auf Ernst spielt und viel netter rüberkommt (als der Captain der Serenity), runden das ganze ab.

Die Nebenfiguren sind gut besetzt, z.b. Michael Rooker, als Oberinfizierter Zombie-Ekel-Mutant und Gregg Henry, der mal nicht den schrägen Typen (oft als schräger Typ in De Palma Filmen dabei) spielt oder den Bad Guy, (wie in der derzeitigen Staffel von GILMORE GIRLS, als Logans Papi) sondern als bekloppter Bürgermeister des bedrohten Städtchens.

Die Ekel und Gagmomente sind ganz gut verteilt und ich könnte mir vorstellen, dass wir von James Gunn noch einiges sehen werden, auch wenn dieser Film kein richtiger Erfolg ist. Der Film soll jetzt am 22. Juni in die deutschen Kinos kommen. Es kann sein, dass SLITHER nicht so groß gestartet wird (d.h. nicht in jeder Stadt) da er in den Staaten komplett untergegangen ist. Aber auf DVD wird SLITHER (und seine "fast sicheren" Nachfolger) ein großer Hit.


greekgeek 2006

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use