HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM
























SCARY MOVIE 4

SCARY MOVIE 4 (2006)

Regie: David Zucker
Drehbuch: Craig Mazin, Jim Abrahams

Darsteller: Anna Faris, Craig Bierko, Regina Hall, Leslie Nielsen

Kamera: Thomas E. Ackerman
Schnitt: Craig Herring, Tom Lewis

Musik: James L. Venable

Laufzeit: 83 min.
Dt. Start: 20.04.06
Verleih: BVI


Kurzinhalt:

Was kommt dabei heraus, wenn ein komödiantisches Genie auf die neuesten US-Blockbuster losgelassen wird? Richtig: SCARY MOVIE 4. Frisch in Zelluloid gesägt von Hitlieferant und „Nackte Kanone“- Erfinder DAVID ZUCKER. Respektlos und gnadenlos komisch zitiert und persifliert die Regielegende dabei Blockbuster wie KRIEG DER WELTEN und MILLION DOLLAR BABY, Gruselschocker wie THE GRUDGE – DER FLUCH,THE VILLAGE – DAS DORF, SAW und SAW 2. ANNA FARIS und REGINA HALL schlüpfen abermals in die Rollen der liebenswerten, etwas beschränkten Cindy Campbell und ihrer selbstsüchtigen, sexbesessenen Freundin Brenda. Unterstützt werden sie diesmal von CRAIG BIERKO („Das Comeback“), der den attraktiven, aber komplett ahnungslosen Tom Ryan mimt, der den Freundinnen im Kampf gegen rücksichtslose Aliens zur Seite steht. In bester SCARY-MOVIE–Manier hagelt es Cameo-Auftritte wie Meteoritenschauer: Neben Carmen Electra, Shaquille O’Neal, Bill Pullman, Chris Elliott, Molly Shannon und Michael Madsen sind auch Rapper Chingy und Lil John zu sehen und natürlich – wer könnte ihn vergessen – Kultkomödiant Leslie Nielsen als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

© 2006 The Weinstein Company Inc. All Rights Reserved.
Property of The Weinstein Company.

Letzte Woche war die Vorführung von SCARY MOVIE 4.
Der vierte Filme in der Film Parodie Reihe (meistens werden Horrorfilme persifliert) ist eindeutig einer der besseren.
Ich fand ihn im Vergleich zu den ersten beiden, die ich persönlich richtig mies finde, viel origineller als den, auch ganz guten, dritten.

Allerdings kann ich sagen, dass man SCARY MOVIE 4 eher geniessen kann wenn man die Filme WAR OF THE WORLDS, SAW, SAW II und THE VILLAGE gesehen hat. Der Film folgt eigentlich, 1 zu 1, der Handlung von WAR OF THE WORLDS (der Film ist fast komplett nachgedreht worden. Die Kinder heissen Rachel und Robbie, die Tripods sehen genauso aus und machen auch exakt die gleichen Geräusche und sogar die Rolle von Tim Robbins, im Keller, taucht auf und zwar diesmal gespielt von Michael Madsen) und als Nebenstory läuft die Handlung von THE VILLAGE.

Weitere Filme die "behandelt" werden sind MILLION DOLLAR BABY, BROKEBACK MOUNTAIN (sehr schön!!!) THE GRUDGE und COLD MOUNTAIN.

Seitdem die Zucker Brüder die Regie bei der SCARY MOVIE Reihe, ab dem dritten Film, übernommen haben, sind die Komödien viel besser geworden. Die Filmemacher haben sich in den 80ern, mit AIRPLANE (dt. Titel "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug" - diese Titel immer!?!) und THE NAKED GUN, den beiden Meisterstücken der Slapstick-Parodie, einen Namen gemacht.

Zugegeben, SCARY MOVIE und SCARY MOVIE 2 haben ein paar gute Gags, leben aber zu sehr von Geschmacklosigkeiten. Der neue Film hat "Nur" 10% Fäkalhumor, der Rest ist je nach Geschmack.


Diesmal ist sogar Drehbuchautor Jim Abrahams mit dabei, der mit den Zucker Brüdern bereits bei den NAKED GUN Filmen und TOP SECRET mitgewirkt hat. Alleine hat Abrahams die überaus erfolgreichen HOT SHOTS Filme gedreht.

Wieder, als Darsteller, mit dabei ist Anna Faris, die bis jetzt in allen Filmen aufgetreten ist und als neues Mitglied der Truppe, der neue Leslie Nielsen, Craig Bierko. Bierko ist mir zum ersten Mal positiv in Renny Harlin's THE LONG KISS GOODNIGHT aufgefallen, wo er den Gegner von Geena Davis gespielt hat. Leider ist seine Karriere nicht so super gelaufen und sein zweiter "größerer" Auftritt war die Hauptrolle in THE 13TH FLOOR und danach folgten Gastauftritte in mehreren TV Serien, unter anderem in SEX AND THE CITY. Sein letzter größerer Auftritt war seine "manische" performance, als Max Baer, in Ron Howard's CINDERELLA MAN. Hier ist Bierko in seiner Tom Cruise Rolle bestens aufgehoben. (Man beachte seine perfekte Cruise Interpretation seines Auftrittes bei Oprah!) Wie ich bereits sagte, sein ernster Blick macht ihn jetzt schon zum neuen Leslie Nielsen!
Apropo Nielsen: der hat wieder seinen Kurzauftritt als der "President of the United States" und beweist uns, dass wir ihn nicht unbedingt Nackt sehen möchten.

Kinofans die auf "leicht derbe" Komödien und Parodien stehen sind hier bestens aufgehoben. Kein Meilenstein der Filmgeschichte sondern, solide 80 Minutene Lachgarantie!



greekgeek 2006

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use

Alle Fotos:
©
2006 The Weinstein Company Inc. All Rights Reserved.
Property of The Weinstein Company.