HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM
















      

      

      

      

      

PIRATES OF THE CARIBBEAN - AT WORLD'S END

PIRATES OF THE CARIBBEAN - AT WORLD'S END (2007)

Regie: Gore Verbinski
Drehbuch: Ted Elliott & Terry Rossio

Darsteller: Johnny Depp, Kiera Knightley, Orlando Bloom, Geoffrey Rush, Jack Davenport, Jonathan Pryce, Bill Nighy

Kamera: Dariusz Wolski
Schnitt: Stephen E. Rivkin, Craig Wood

Musik: Hans Zimmer
Laufzeit: 168 min.
Dt. Start: 24.05.07
Verleih: BVI International


Kurzinhalt:

Mit einem weltweiten Einspielergebnis von über einer Milliarde Dollar gehört die Disney-Produktion PIRATES OF THE CARIBBEAN – FLUCH DER KARIBIK 2 zu den drei erfolgreichsten Filmen aller Zeiten – und hat damit sogar den ersten Teil der Piraten-Saga aus dem Jahr 2003 übertrumpft.

Allein in Deutschland haben mehr als 7 Millionen Zuschauer beim zweiten Abenteuer von Captain Jack Sparrow und seinen Freunden im Kino mitgefiebert. Und nun endlich ist es soweit! Am 24. Mai setzen die Piraten ein drittes Mal Segel – und diesmal führt sie ihr Weg bis ans Ende der Welt.

Will Turner (Orlando Bloom) und Elizabeth Swann (Keira Knightley) haben sich – in einem verzweifelten Versuch Jack Sparrow (Johnny Depp) zu retten – mit dem tot geglaubten Captain Barbossa (Geoffrey Rush) verbündet. Währenddessen treibt Davy Jones (Bill Nighy), der sich nun unter der Kontrolle der East India Trading Company befindet, mit seinem Geisterschiff “Flying Dutchman” sein Unwesen auf den Weltmeeren. Immer mit der Gefahr des Verrats konfrontiert müssen sich Will und Elizabeth durch wilde Gewässer bis ins exotische Singapur durchschlagen und dem gerissenen chinesischen Piraten Sao Feng (Chow Yun-Fat) gegenübertreten. Am Ende muss sich jeder für eine Seite entscheiden, denn in der letzten gewaltigen Schlacht steht nicht nur das Leben und Schicksal der Beteiligten auf dem Spiel, sondern auch die Zukunft aller Piraten und ihrer freiheitsliebenden Lebensart …



Review:

Was für ein „Kino“Film!! Die PIRATES OF THE CARIBBEAN Reihe hat alles was einen richtigen Kinofilm ausmacht. Und ich meine nicht was einen“guten,feinen“ Film ausmacht, sondern Kino Unterhaltung.
Dass man für 2 Stunden (okay, in diesem Fall sind es fast drei) in eine andere Welt katapultiert wird,einiges mit den Hauptcharakteren durchmachen muss, um dann sicher in seine eigene Welt außerhalb des Kinosaals entlassen zu werden.

PIRATES OF THE CARIBBEAN - AT WOLRD'S END bietet all das und mehr.Der dritte Teil der Abenteuer Serie zieht alle Register des Action-Adventure Kinos und setzt noch einen drauf!
Natürlich ist der Film nicht perfekt.Ich könnt jetzt stundenlang über die Probleme der Story schreiben. Der Film ist knapp 3 Stunden lang und ist doch zu kurz geraten. Nicht in Minuten, sondern an Handlung. Es sind einige Punkte,die zu kurz behandelt werden (Calypso, die Piratenlords, die Kracke, Beckett und die East India Trading Company), andere die zu schnell abgeschlossen werden (wieso hat man Norrington so schnell abserviert wenn man ihn in DEAD MAN'S CHEST so gut aufgebaut hat!?!) und manche werden zu oft wiederholt (die ganzen Betrügereien unter, eigentlich allen, Charakteren!

Die Schauspieler sind wieder mal große Klasse! Allen voran diesmal Geoffrey Rush als Captain Barbossa! Man merkt in jeder Szene wie wohl er sich in seiner Rolle fühlt. Leider ist die Besatzung von Chow Yun Fat auch eines der Dinge die zu kurz gekommen sind. Bevor wir ihn richtig kennenlernen ist er schon wieder weg!



Der ganze Look des Films ist phantastisch von den Effekte mal ganz abgesehen. Der Zauber dieser Filme (besonders der 2. und 3.) ist das beste an Special Efffects - Arbeit die ich seit langem in Kino gesehen habe! Endlich zeigt ILM mal wieder, dass sie die Meister ihres Faches sind und die langweiligen „flachen“ Effekte von Weta, wie z.B.in KING KONG (und ich meine nicht den Affen!) locker an die Wand spielen können!

Herausraggend ist dieses Mal der Score von Hans Zimmer! Ich hatte ja beim DEAD MAN'S CHEST rumgemeckert,dass ich doch lieber den Score vom ersten Film höre, muss aber jetzt - fast ein Jahr später - zugeben, dass der zweite Score mittlerweile besser ist als der erste von Klaus Badelt! Und der Score zu AT WORLD'S END ist wohl das beste was Zimmer je gemacht hat! Die PIRATES Filme sind Zimmer's STAR WARS (vorsicht: sind Zimmer's STAR WARS, nicht sind wie STAR WARS!!) Ganz besonders hervorzuheben sind der Piraten-Song „Hoist the Colors“ der großartig im Score eingebunden ist, das neue tragische Liebesthema und natürlich das geniale Sparrow Thema! Bis jetzt waren PRINCE OF EGYPT,GLADIATOR und LAST SAMURAI meine Lieblings-Zimmer Scores,aber AT WORLD'S END toppt alle drei!
Kurze Info für alle Zimmer, bzw. Trailer-Music Fans: einige Trailer, u.a. THE MASK OF ZORRO und der erste PIRATES Film, haben ein sehr cooles Action-Stück, dass aus Zimmer's Score zu John Badham's DROP ZONE kommt! Dieses kleine Stück taucht jetzt in AT WORLD'S END ganz kurz auf! Und zwar ist es in Track 11, ungefähr in der 10 minute! Die beste Verwendung dafür!!!

AT WORLD'S END gehört bei mir eindeutig zu den besten dritten Teil, bzw. Abschlüssen einer Trilogie!
Ich muß den Film nochmal gucken, aber ich glaube er landet bestimmt in derTop 5 der dritten Teile zusammen mit STAR WARS - REVENGE OF THE SITH, INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE und BACK TO THE FUTURE - PART III.
Die großartigen LORD OF THE RINGS - RETURN OF THE KING und HARRY POTTER AND THE PRISONER OF AZKABAN habe ich rausgelassen, da sie auf Geschichten basierten die im voraus schon weitergedacht waren und nicht noch erschaffen werden mußten!



Wie gesagt, AT WORLD'S END hat kleine Macken und trotzdem bin ich mehr als zufrieden aus dem Kino gegangen! Hab alles bekommen was ich haben wollte und wurde sogar mit Hoffnung auf "mehr“ zufrieden gestellt. Genau diese Art von Filmen liebe ich: eine Mythologie um den Film herum aufbauen, so daß man, während man im Film sitzt weiß, dass drumherum noch eine Menge anderes Zeug passiert. Die einzige andere Filmreihe die so etwas in der Art schafft ist STAR WARS, bzw. in diesem Fall sogar STAR TREK! Man kann nach dem Genuss einer Story bzw. eines Filmes, darüber philosophieren oder streiten, was noch passieren könnte, was nebenher passiert ist und was vielleicht vorher alles war!
Wie oft haben sich früher Geeks Gedanken darüber gemacht wie wohl der Kampf zwischen Anakin Skywalker und Obi Wan Kenobi sein könnte, bei dem Anakin zu Vader wird! So ungefähr fühle ich mich wenn ich irgendwas um die PIRATES Filme herum höre. Wie z.B. die “Fountain of Youth“ die Barbossa und vielleicht Sparrow nächstes Mal suchen gehen.Ob dies nun in einem möglichen nächsten Film passiert oder nicht, ist mir dabei egal. Allein der Gedanke und die Vorstellung die ich mir mache reichen mir vollkommen aus!

Und somit hat dieser dritte Teil eines dieser wunderbaren Enden wie eben damals INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE.
Es geht eben weiter! Ob nun auf Zelluloid oder nicht!

...Drink up, me hearties, yo ho.



GreekGeek Juni-2007

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use