HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM




















     

     


    Close Up Posters


   


     


WebsiteNews




_________________________________________________________

News - February, 24, 2008

Live Kommentar von der Oscar Verleihung!!!

05:45 Okay, NO COUNTRY FOR OLD MEN ist der Gewinner des Abends mit insgesamt 4 Oscars (Film, Regie, Drehbuch und Supporting Actor).

Und THE BOURNE ULTIMATUM mit
(zwar in den technischen Kategorien) 3 Statuen!!!

Verlierer des Abends sind - leider der großartige ATONEMENT (einen Oscar für Musik), der "geht-so" THERE WILL BE BLOOD (einen für Daniel Day Lewis und einen für die Kamera) und der schreckliche MICHAEL CLAYTON (einen für Tilda Swinton - wieso auch immer!!)

05:43 Noch ein (bzw. zwei) klarer Gewinner: beste Regie für die Coen's.
Heißt dies also, dass deren Film gleich auch gewinnt???
Bin immer noch von CRASH Sieg geschädigt!

05:23 Indy, Indy, Indy, Indy, Indy, Indy, Indy, Indy, Indy, Indy, Indy, Indy: noch 87 Tage - Drehbuch: JUNO!

05:10 Endlich: der großartige Score zu ATONEMENT von Dario Marianelli. Der einzig andere SEHR gute war Giacchino's RATATOUILLE!

05:05 Der "In Memoriam" Clip - Ah Heath, ah Heath...

05:00 Erster Oscar für den favorieten THERE WILL BE BLOOD für die Kamera!

04:50 Österreich gewinnt und bester Songs aus dem Film ONCE!

04:36 Ah ja, noch 87 Tage bis INDIANA JONES AND THE KINGDOM OF THE CRYSTAL SKULL!!!!

04:29 Wow, dritter Oscar für THE BOURNE ULTIMATUM - Jason Bourne führt mit drei Oscars!!

04:28 Sehr schöner Zusammmenschnitt aller Oscar Gewinnner in der Kategorie bester Film, zu der Musik von DRAGONHEART von Randy Edelman!

04:23 Hhm, obwohl die Veranstaltung nicht richtig spannend ist, ist trotzdem eine Art von Spannung vorhanden, da sich bis jetzt kein klarer Favorit erwiesen hat.
Eine Überraschung war der Oscar für beste Darstellerin, da Julie Christie als Favoritin galt!
Und mit dem Gewinn für Marion Cotillard hat LA VIE EN ROSE gleich 2 Oscars - soviel wie NO COUNTRY FOR OLD MEN und zwei mehr als THERE WILL BE BLOOD!

04:03 Sound Schnitt für BOURNE??? Was ist mit TRANSFORMERS?????

03:55 Amy!!! ??? Singt Amy nicht "How does he know"???

03:48 Hm, okay NO COUNTRY für adaptiertes Drehbuch...

03:27 Zur Info: der Sch.... Ton liegt an Pro7 nicht an der original Show!

03:18 Supporting Actor: sehr schön, der symphatische Javier (gesprochen Chavie')!!!

03:11 Yes, SWEENEY TODD!!!

03:10 Harrison guckte zu "Agent Spalko" Cate Blanchett hoch! - Noch 87 Tage bis "Indy"!!

03:09 Machmal versteh ich die Visuelle Effekt Oscars nicht: wie kann PIRATES und TRANSFORMERS sich von THE GOLDEN COMPASS den Oscar wegnehmen lassen??? Ist aber ja schon mal mit KING KONG und WAR OF TH WOLDS passiert!

03:00 Amy singt... und nachher mit "That's how you know" nochmal!!!

02:57 Shit, kein Make-Up Oscar für Captain Jack Sparrow...

02:54 Yes!!! RATATOUILLE!!!!!!!!!!!!!!

02:52 Der erste sozusagen "Summer-Spot": GET SMART mit Steve Carell und Anne Hathaway!

02:44 Erster Fehltipp von GreekGeek! Oscar für ELIZABETH - ah, Cate sieht großartig aus!!!

02:33 Jon Stewart ist wieder da - sehr schön!

02:05 Wow, was ist mit Travolta passiert???

02:01 Endlich die US Show - und Stumpi Gätjen ist weg!



Die Gewinner!!!:

BEST MOTION PICTURE OF THE YEAR
No country for old Men

ACHIEVEMENT IN DIRECTING
Joel & Ethan Coen - No Country for old Men

PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A LEADING ROLE
Daniel Day Lewis - There will be blood

PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A LEADING ROLE
Marion Cotillard - La vie en Rose

PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A SUPPORTING ROLE
Javier Bardem - No Country for Old Men

PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A SUPPORTING ROLE
Tilda Swinton - Michael Clayton

ADAPTED SCREENPLAY
No Country for old Men

ORIGINAL SCREENPLAY
Juno

BEST FOREIGN LANGUAGE FILM OF THE YEAR
The Counterfeiters

BEST ANIMATED FEATURE FILM OF THE YEAR
Ratatouille

ACHIEVEMENT IN ART DIRECTION
Sweeney Todd The Demon Barber of Fleet Street

ACHIEVEMENT IN CINEMATOGRAPHY
Robert Elswit - There will be blood

ACHIEVEMENT IN COSTUME DESIGN
Elizabeth: The Golden Age

BEST DOCUMENTARY FEATURE
Taxi to the Dark Side

ACHIEVEMENT IN FILM EDITING
The Bourne Ultimatum

ACHIEVEMENT IN MAKEUP
La Vie En Rose

ACHIEVEMENT IN MUSIC WRITTEN FOR MOTION PICTURES (ORIGINAL SCORE)
Dario Marianelli - Atonement

ACHIEVEMENT IN MUSIC WRITTEN FOR MOTION PICTURES (ORIGINAL SONG)
"Falling Slowly" - Once

ACHIEVEMENT IN SOUND MIXING
The Bourne Ultimatum

ACHIEVEMENT IN SOUND EDITING
The Bourne Ultimatum

ACHIEVEMENT IN VISUAL EFFECTS
The Golden Compass

BEST DOCUMENTARY SHORT SUBJECT
Freeheld

BEST ANIMATED SHORT FILM
Peter & the Wolf

BEST LIVE ACTION SHORT FILM
Le Mozart des Pickpockets (The Mozart of Pickpockets)

Source: GreekGeek

GreekGeek's Oscar Gewinner Tipps!!!

Kommentarlos, da ich nicht unbedingt so denke wie die Academy entscheiden wird!
Nicht bei allen!

BEST MOTION PICTURE OF THE YEAR
No Country for Old Men

ACHIEVEMENT IN DIRECTING
Joel Coen and Ethan Coen - No Country for Old Men

PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A LEADING ROLE
Daniel Day-Lewis - There Will Be Blood

PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A LEADING ROLE
Julie Christie - Away From Her

PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A SUPPORTING ROLE
Javier Bardem - No Country for Old Men

PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A SUPPORTING ROLE
Cate Blanchett - I'm Not There

ADAPTED SCREENPLAY
Christopher Hampton - Atonement

ORIGINAL SCREENPLAY
Diablo Cody - Juno

BEST FOREIGN LANGUAGE FILM OF THE YEAR
The Counterfeiters (Austria)

BEST ANIMATED FEATURE FILM OF THE YEAR
Ratatouille

ACHIEVEMENT IN ART DIRECTION
Sweeney Todd The Demon Barber of Fleet Street

ACHIEVEMENT IN CINEMATOGRAPHY
Janusz Kaminski - The Diving Bell and the Butterfly

ACHIEVEMENT IN COSTUME DESIGN
Colleen Atwood - Sweeney Todd The Demon Barber of Fleet Street

BEST DOCUMENTARY FEATURE
Operation Homecoming: Writing the Wartime Experience

ACHIEVEMENT IN FILM EDITING
Roderick Jaynes - No Country for Old Men

ACHIEVEMENT IN MAKEUP
Pirates of the Caribbean: At World's End

ACHIEVEMENT IN MUSIC WRITTEN FOR MOTION PICTURES (ORIGINAL SCORE)
Dario Marianelli - Atonement

ACHIEVEMENT IN MUSIC WRITTEN FOR MOTION PICTURES (ORIGINAL SONG)
"That's How You Know" - Enchanted

ACHIEVEMENT IN SOUND MIXING
Transformers

ACHIEVEMENT IN SOUND EDITING
Transformers

ACHIEVEMENT IN VISUAL EFFECTS
Pirates of the Caribbean: At World's End

BEST DOCUMENTARY SHORT SUBJECT
Sari's Mother

BEST ANIMATED SHORT FILM
Peter & the Wolf

BEST LIVE ACTION SHORT FILM
Il Supplente (The Substitute)

Source: GreekGeek

News - February, 22, 2008

Oscar Reviews!!!



Am Sonntag findet die diesjährige Oscar-Verleihung statt!

Irgendwie ist dieses Jahr aber anders als z.b. die letzten beiden.
Es gibt keine persönlichen GreekGeek Favoriten wie THE DEPARTED, MUNICH oder BROKEBACK MOUNTAIN!

Außer ATONEMENT, den sich GreekGeek aber noch vor der Oscar Verleihung ansehen will, sind alle vier Filme unten kurz "reviewt".
THE DIVING BELL AND THE BUTTERFLY, vom dem ich wirklich glaube, dass es der geheime Gewinner der Oscar Nacht werden wird, muss sich GreekGeek auch noch vor Sonntag Nacht ansehen!

Und wie jedes Jahr werden wir LIVE auf greekgeek.de von der Oscar Verleihung berichten!!!

Und nun zu den nominierten Filmen in der Kategorie "Bester Film des Jahres 2007"!:


MICHAEL CLAYTON

Manchmal frag ich mich ehrlich was die Motivation einiger Filmemacher ist einen Stoff zu verfilmen.
Oder eines Drehbuchautoren einen Roman zu adaptieren.
Oder eines Studios einen Film zu produzieren.

MICHAEL CLAYTON hat äußerlich nichts wofür ein hart verdienter Dollar/Euro ausgegeben werden könnte.
Kein Konzept, dass man in einem Satz formulieren könnte, keine Action, keine Stars. (außer eben George Clooney), kein brisantes Thema - nichts populistisch "ansprechendes".
Und trotzdem gehört er zu den fünf nominierten Filmen für den "besten" Film des Jahres!

Bei den Reviews die ich von anderen Leuten schätze, gehört die eigene Meinung zu den wichtigsten Elementen.
Ich hasse es wenn Leute einfach einen Film gut finden, weil ihn "andere" Kritiker mochten, bzw. weil man den Film nicht verstanden hat und deswegen etwas grandioses dahinter vermutet.

MICHAEL CLAYTON hat mir nichts gegeben. Ein Polit-Thriller ohne jegliche Brisanz, ohne jegliche Spannung, ohne irgendeinen Höhepunkt. Eine Charakter Studie (wie Kritiker Filme nennen, die keine klar definierbare Handlung haben) kann ich den Film auch nicht nennen, da ein spielsüchtiger Anwalt, der das Gute in seinem "merkwürdigen" Klienten und sich selber entdeckt, ist nichts neues und gewinnt durch diesen Film auch keine neue Facetten. Tom Wilkinson spielt gut und Clooney auch - doch dies tun sie in anderen, besseren Filmen auch.

Zwei vergeudete Filmstunden meines Lebens...
Bester Film des Jahres?? - my ass...


NO COUNTRY FOR OLD MEN

Es ist schwierig sich über etwas auszulassen, dass mir im Grunde vielleicht wichtig wäre.
Ich mag die Filme der Coen-Brüder. Ich bin kein riesiger Fan (also mit "sammeln" und so) aber ich schätze ihre Werke sehr!
Die letzten waren nicht so mein Ding - LADYKILLER und der belanglos langweilige INTOLERABLE CRUELTY, aber dazwischen sind gute bis sehr gute Filme wie THE MAN WHO WASN'T THERE, FARGO, BARTON FINK und RAISING ARIZONA.
Alles Filme die allein schon die Ankündigung eines neuen Coen Films zu einem Happening machen!

Aber, um ehrlich zu sein, ist mir der neueste Film der beiden, während seiner Produktion, gar nicht bewusst gewesen.
Lag bestimmt auch an dem desinteresse das INTOREBLE CRUELTY bei mir ausgelöst hatte.
Mir war zwar bewusst, dass es einen Film namens NO COUNTRY FOR OLD MAN geben wird, aber nicht, dass er von den Coen's sein wird, dass er auf einen Roman basiert und nicht ein original Drehbuch der beiden ist.
Das gibt's nicht oft bei ihnen.

Jedenfalls, um zum Punkt zu kommen: ich bin maßlos enttäuscht!!!!

Ich habe selten etwas langatmiges und langweiliges vor meinen Augen flimmern sehen!
(ok, MICHAEL CLAYTON, aber den hab ich danach gesehen)

Regie, Kamera, Schnitt - alles sehr gut! Darsteller: besonders Javier Bardem und Josh Brolin sind überragend. Tommy Lee Jones spielt leider mal wieder Tommy Lee Jones!
Aber der Film an sich ist leblos! Sozusagen ein Anti-Film. Viele Pseudo-Intellektuelle werden jetzt sagen: "gerade deswegen genial!!"
Aber was ist denn bitte schon daran genial einen langweiligen, emotionslosen, langsamen Film zu drehen?
Was sind die Beweggründe??

Angeblich soll der Roman genau diese, mir fehlenden, Punkte hervorheben: dieses kalte, ziellose.
Aber genau da wäre mein Drang genau dies zu verfilmen erloschen, bzw. der Wunsch wäre nie aufgekommen.
NO COUNTRY FOR OLD MAN heimst derweilen einen Preis nach dem anderen ein und ist einer der drei großen Oscar Favoriten!!

Guckt euch den Film an, macht euch ein eigenes Bild.
Zu empfehlen für Leute die Zeit haben den Film mehrmals zu gucken und gerne Sachen auf der Leinwand entdecken, die nicht unbedingt da sind.

Alle die eine gut erzählte, unterhaltsame Geschichte sehen möchten, sollten etwas anderes gucken.


THERE WILL BE BLOOD

Und hier kommt der nächste nominierte und der nächste, leider, "Langweiler"!

Leider, weil die erste Hälfte des Films so anfängt als ob es locker der beste Film des Jahres werden könnte...
Daniel Day Lewis Charakter Darstellung ist so markant, dass sie die zweite Hälfte des Films - die abflacht und sich ständig wiederholt - komplett überschattet!
Manchmal wird Lewis in THERE WILL BE BLOOD wie eine computer-generierte Figur, die nicht richtig mit dem Rest des Films gemischt wurde.

Ich könnt ja anfangen den Film blind zu loben.
Kritiker nennen den Film bereits den neuen CITIZEN KANE. Von der langatmigkeit stimmt dies schon...

Wenn die Rivalität zwischen Lewis Charakter und dem jungen Reverend Eli nur stärker ausgebaut wäre (wie z.b. in Scoreses GANGS OF NEW YORK) und nicht ab und zu "an und aus" gemacht würde, hätten wir hier eindeutig den besten Film des Jahres.

Aber Regisseur P.T.Anderson ist einfach zu selbstverliebt um einen Film zu "erzählen".
Er macht macht lieber Filme für sich und seine Freunde die sofort verstehen könnten was er meint.
Und natürlich für Pseudo-Intellektuelle die sobald sie Namen wie seinen, oder Tarantinos lesen, die Filme selbstredend als Meisterwerke einstufen!

Der einzige "zugängliche" Film aus seiner Filmografie bleibt immer noch BOOGIE NIGHTS.


JUNO

Kommen wir nun zum einzigen unterhaltsamen Film der nominierten Fünf.

Wenn ich "unterhaltsam" sagen, meine ich keine "Schenkelklopfer" oder so etwas.

Ich meine Geschichten die uns für zwei Stunden in ihre Welt entführen uns Menschen näher bringen und uns wieder entlassen in dem wir Teile davon in unsere Realität mitnehmen.

Dies schaffen weder die Karikaturen der Coen Brüder (ich meine den Lateinamerikanischen Terminator) die des P.T. Andersen (Dagobert Day Lewis) oder die noch stärker ergrauten Haare von Clooney, nicht.

JUNO schafft dies locker. JUNO ist nicht unbedingt der Kandidat für bester Film des Jahres.
Wieso? Weil er "leichter" wirkt als die drei vorherigen.
Dies ist das Schicksal von Filmen wie LITTLE MISS SUNSHINE, SIDEWAYS usw.
JUNO ist eindeutig besser als LITTLE MISS SUNSHINE aber er wird's schwer haben.

Bei JUNO wird man kurzzeitig in das Leben der Charaktere reingezogen. Hier tauchen unterschiedliche Figuren auf, mit unterschiedlichen Vorlieben, Verlagen und Hoffnungen auf.
Ich hätte persönlich nicht gedacht, dass mich die Geschichte des Adoptiv-Pärchens (gespielt von Jennifer Garner und Jason Bateman) und deren aufkommende Beziehungskrise so mit nimmt - wahrscheinlich weil ich mich selbst gerade in so einer Lage befinde (nicht des Adoptierens)

Jedenfalls wünsch ich Reitmann's JUNO viel Erfolg, die Chancen stehen nicht so gut, aber wer weiß...


ATONEMENT

So, gerade noch kurz vor der Verleihung ATONEMENT gesehen!

Und was soll ich sagen: dies ist der beste Film der fünf nominierten.
Ohne Frage sogar. Für mich persönlich auch einer der besten Filme des Jahres 2007!

Bin eigentlich noch sprachlos, aber gleichzeitig genervt, dass Regisseur Joe Wright für seine groaßrtige Arbeit NICHT nominiert ist.
Dafür ist MICHAEL CLAYTON's Regisseur für die Schlaftabletten-Arbeit nominiert. Schande!

Ich glaube nicht, dass ATONEMENT große Chancen auf den Oscar hat, aber es wäre eine schöne und angemessene Überraschung wenn es in ein paar Stunden heißt:
"...and the Oscars goes to: ATONEMENT"

Source: GreekGeek

 

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use