HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM




















     

     


    Close Up Posters


_________________________________________________________

Die Oscar Verleihung 2009!!

Am kommenden Sonntag findet mal wieder die Verleihung des Academy Awards statt!

Und wie jedes Jahr nimmt sich GreekGeek kurz die 5 Filme vor, die für den "Oscar für den besten Film des Jahres 2008" nominiert sind.



Fangen wir doch gleich mal mit dem Favoriten an:

SLUMDOG MILLIONAIRE:

Von Publikum und der Kritik geliebt – Golden Globe schon gewonnen – Preise abgesahnt!

GreekGeek meint: what soll der f….!
SLUMDOG MILLIONAIRE ist ein nettes Filmchen und nicht mehr. Von den 5 nominierten Filme ist er, meiner Meinung nach, der mit Abstand schwächste.
Es ist eine ganz simple und nicht mal interessante Liebesgeschichte, die gut verpackt wurde. Das Element der Spielshow („Wer wird Millionär“) und ein wenig Bollywood Flair, dann noch ein wenig Armen-Viertel zeigen, dann die Kamera in merkwürdigen Winkeln drehen – fertig.
Schade, dass es doch noch Leute (egal ob Publikum oder Kritik) gibt denen es ausreicht wenn eine Geschichte leicht anders erzählt wird, kaum was neues zu bieten hat und schon können ihre Hirn-Synapsen nicht mehr folgen.

Es ist als ob man einen Big Mac auf einem Teller serviert und „huh“ mein Gott, ein Meisterwerk!

Und von dem unsympathischen (wie gesagt, nur meine Meinung) Hauptdarsteller ganz zu schweigen…

Ich wiederhole SLUMDOG MILLIONAIRE ist kein schlechter Film, er ist nur nicht Oscar-worthy. Genauso wenig wie SHAKESPEARE IN LOVE (1998) und CRASH (2005)!

Dann gehen wir doch gleich zu GreekGeek’s Top-Favoriten über:

FROST/NIXON:

ist für mich persönlich der beste Film dieses 5er Packs!

Peter Morgan’s Drehbuch ist einfach gigantisch. Allein dass es klar ist, dass dieses Drehbuch gegen das von SLUMDOG MILLIONÄRE verlieren wird, macht mich schon rasend.

Waren seine Drehbücher zu THE QUEEN und THE LAST KING OF SCOTLAND großartig, so übertrifft dieses hier alles.
Dann noch die Top Darstellung von Frank Langella und Martin Sheen in den Rollen von Nixon und Frost… das ist Hollywood-Kino. Wenn nur Blicke allein die Leinwand zum knistern bringen.

Ein phantastisch inszenierter Film von Ron Howard der den Film auch bis zur letzten Nebenfigur perfekt ge-castet hat.
Hollywood Kino at it’s VERY best!



Mein zweiter Favorit:

MILK:

Gus van Sant’s Rückkehr zur Form. Was bei FROST/NIXON stimmt, funktioniert hier genauso.

Von Sean Penn , über Josh Brolin bis hin zu James Franco und Diego Luna, ein Fest der Schauspielkunst!

Ich steh ja persönlich auf Filme die in den 70er spielen und etwas zu erzählen haben was für uns mittlerweile (meistens) selbstverständlich geworden ist. Ob es FROST/NIXON, MUNICH oder eben MILK ist.

Schade, dass dieser Film auch chancenlos gegen den Favoriten sein wird. Allein Penn könnte Hauptdarsteller Favorit Micky Rourke (für THE WRESTLER) gefährlich werden.

Kommen wir nun zu einem Film der vor 10 Jahren der absolute Favorit gewesen wäre:

THE CURIOUS CASE OF BENJAMIN BUTTON:

David Fincher’s Film ist zwar der Favorit mit den meisten Nominierungen, wird es aber gegen SLUMDOG MILLIONAIRE richtig schwer haben.

Vor ein paar Jahren, ohne die Konkurrenz der „Crash“ Filme (ich benenne diese Art von Filmen mal jetzt nach meinem größten Dorn im Oscar-Auge) wäre THE CURIOUS CASE OF BENJAMIN BUTTON der klassische Oscar Anwärter gewesen.

Ich könnt mir vorstellen, dass sich vielleicht in Sachen Regie die Academy für Fincher entscheidet, sollte SLUMDOG MILLIONAIRE zum besten Film gewählt werden.
Andersrum könnte Danny Boyle für SLUMDOG MILLIONAIRE die Regie bekommen und Fincher geht leer aus, aber sein Film gewinnt!

Fincher bester Film war zwar eindeutig 2007’s ZODIAC. THE CURIOUS CASE OF BENJAMIN BUTTON ist zwar ein sehr guter Film, ihm fehlt aber die Perfektion des ZODIAC.

Die erste Stunde von THE CURIOUS CASE OF BENJAMIN BUTTON hat mich leider komplett kalt gelassen. Es war alles sehr interessant anzuschauen, konnte aber mit der zweiten Hälfte überhaupt nicht mithalten. Drehbuchautor Eric Roth, der bereits das Drehbuch zu FORREST GUMP adaptierte, hat das gleiche Muster auch hier eingesetzt.

Nur dass es hier nicht so 100% funktionierte wie bei GUMP.
Lag es daran, dass man (ich) sich nicht für den alten Button am Anfang interessiert hat?
Ist es nur möglich dem jüngeren zu folgen und die wunderschöne Liebesgeschichte zu genießen?
Wieso sprang die zweite interessantere Hälfte so schnell durch die Zeit und wir (ich) musste mir diese unendlichen Szene auf diesem Boot ansehen?
Schade, wäre die erste Hälfte straffer und interessanter hätte der SLUMDOG überhaupt keine Chance gegen den BUTTON.



Letzter im Bund und leider der Aussenseiter:

THE READER:

Ein sicherer Gewinn für die großartige (und wunderschöne – ja auch in dieser Rolle) Kate Winslet.

David Kross hat mich persönlich auch sehr beeindruckt, nur leider war ich ein wenig von Ralph Fiennes enttäuscht.
Nicht von seiner Leistung, sondern von der Präsenz seines Charakters.
Zu kurz für eine wichtige Rolle und gleichzeitig zu lang für einen Kurzauftritt!!

Und Bruno Ganz nervt mittlerweile.
Seit mehr als 7 Filmen (und vielleicht habe ich ein paar verpasst) spielt er immer wieder den tattrigen alten intellektuellen der mit seiner Zitterstimme was Schlaues sagen muss.
Kann er nix anderes, interessiert ihn nix anderes?
Gibt es keine andere die tattrigen intellektuelle Schlaumeier spielen können??
Fragen über Fragen.

So, das waren die 5 Filme die um den Oscar zum besten Film des Jahre kämpfen werden.
GreekGeek’s Oscar Tipps gibt es am kommenden Wochenende.

P.S. Filme die, meiner Meinung nach, anstatt des SLUMDOG MILLIONARE's bei den besten 5 gehört hätten:

REVOLUTIONARY ROAD
THE WRESTLER
THE DARK KNIGHT

Source: WeekInGeek

 

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use