HOME ¦ SPECIALS ¦ DIRECTORS ¦ GUESTBOOK ¦ FORUM
















    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

CASINO ROYALE

CASINO ROYALE(2006)

Regie: Martin Campbell
Drehbuch: Neal Purvis und Robert Wade, Paul Haggis

Darsteller: Daniel Craig, Eva Green, Mads Mikkelsen, Jeffrey Wright, Judi Dench, Giancarlo Giannini, Caterina Murino, Simon Abkarian

Kamera: Phil Méheux
Schnitt: Stuart Baird

Musik:David Arnold
Laufzeit: 141 min.
Dt. Start: 23.11.06
Verleih: Sony Pictures


Kurzinhalt:

Daniel Craig spielt in CASINO ROYALE die Hauptrolle als "007" James Bond, dem besten, verführerischsten und tödlichsten Agenten im Geheimdienst ihrer Majestät. Basierend auf dem ersten Bond-Roman von Ian Fleming, erzählt die bis dato noch nie verfilmte Geschichte den Werdegang des berühmtesten Geheimagenten der Welt.

James Bonds erste "007"-Mission führt ihn zu Le Chiffre (Mads Mikkelsen), dem Bankier weltweit operierender Terroristen. Um ihn zu stoppen und das Terror-Netzwerk zu zerschlagen, muss Bond Le Chiffre bei einem Pokerspiel im Casino Royale besiegen. Ein Spiel, bei dem es um hohe Einsätze geht. Bond ist anfangs verärgert, dass eine schöne Beamtin des britischen Schatzamtes, Vesper Lynd (Eva Green), damit beauftragt wird, ihm seinen Einsatz für das Spiel auszuhändigen und das Geld der Regierung zu bewachen. Doch nachdem Bond und Vesper gemeinsam eine Serie tödlicher Anschläge von Le Chiffre und seinen Handlangern überlebt haben, entwickelt sich zwischen den beiden eine gegenseitige Anziehungskraft, die sie in noch größere Gefahr bringt und Bonds Leben für immer prägen wird…

Unter der Regie von Martin Campbell ("James Bond 007: Goldeneye") und basierend auf einem Drehbuch von Neal Purvis, Robert Wade und Oscar®-Preisträger Paul Haggis ("L.A. Crash", "Million Dollar Baby") gibt Daniel Craig ("München", "Road to Perdition") in CASINO ROYALE sein Debüt als James Bond. An seiner Seite agieren Eva Green ("Königreich der Himmel", "Die Träumer"), Mads Mikkelsen ("King Arthur", "Adams Äpfel"), Jeffrey Wright ("Syriana") und - zum fünften Mal in Folge - Oscar®-Preisträgerin Judi Dench ("Shakespeare in Love", "Chocolat") als "M". Produziert von Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, ist CASINO ROYALE das 21. James-Bond-Abenteuer in der erfolgreichsten Kinoserie der Filmgeschichte.



Review:

Die James Bond Reihe begleitet mich, genau wie die Star Wars Reihe, seit meinen frühesten Erinnerungen als kleiner Filmfan! Ich mag alle 20 bisherigen Bond Filme und auch alle Darsteller des Geheimagenten. Jeder für sich hat etwas das man mit dem nächsten nicht vergleichen sollte!
Es ist mittlerweile eine alte Tradition geworden sich auf den neuen Song zu freuen, das erste Plakat zu sehen und endlich den Film zu besuchen!
Seit dem letzten Film sind mittlerweile wieder 4 Jahre vergangen. Bond ist jedesmal gegen "große" Filme gestartet und konnte sich auch jedesmal mit ihnen messen!
1997 konnte Pierce Brosnan's TOMORROW NEVER DIES stark neben TITANIC laufen und DIE ANOTHER DAY hatte keine Probleme sich mit LORD OF THE RINGS: THE TWO TOWERS zu messen!



Nichts desto trotz sind wir nun an dem Punkt gelangt an dem die ganze Reihe neu gestartet wird. Mit CASINO ROYALE wird zum ersten Mal der gleichnamige Roman von Ian Fleming verfilmt und somit der erste Fall von 007 auf Film gebannt!

Riskantes Unterfangen eine so langlebige Reihe neu zu starten?
Mag sein, aber in diesem Falle hat es sogar besser geklappt als man es sich vorstellen konnte!
Neu Bond Daniel Craig, wurde von allen Seiten angegriffen! Als ob die Leute und die Presse sonst nichts zu berichten hätten. GreekGeek hat von Anfang an an Craig geglaubt und wurde auch nicht enttäuscht!

Der Film fängt diesmal mit dem MGM Löwen und der Columbia Dame an. Es handelt sich auch um den ersten Bond von Sony Pictures! Schon fällt auf, dass das berühmte Gunbarrel (also der Kreis in dem Bond auftaucht) nicht als erstes Bild zu sehen ist. CASINO ROYALE fängt wie ein "normaler" Thriller an. Wir sind in Prag, alles ist schwarzweiß und Bond ist zum ersten Mal zu sehen. Er trifft sich mit einem Mittelsmann und sie sprechen über die zwei Tötungen die Bond verüben muß, damit er seine Doppel Null bekommt! Der Mittelsmann ist eine davon. Die andere ist seine Kontaktperson die vorher (im Flashback) auf dem Klo dran glauben mußte. Und genau der erste "Kill" ist nämlich das was wir schon seit Jahren als Anfangsbild der Bond Filme sehen. Als sich nun Bond umdreht um auf ihn (im Flashback) zu schießen verengt sich das Bild, er schießt auf uns und die Titelsequenz beginnt!!!
Ich hab ja schon "mehrmals" drauf hingewiesen wie sehr mit der von Chris Cornell gesungen Titelsong "You know my Name" gefällt, aber wenn er in der Titelsequenz, mit noch Bondiger Orchestrierung, läuft und die Credits diesen neuen Bond einleiten, dann befindet sich GreekGeek im Kino-Himmel!
Ich hab seit Jahren nicht mehr Gänsehaut und andere Zuckungen während eines Kinobesuchs erlebt! Als die Titel (wieder mal phenomenal von Daniel Kleinmann erstellt) vorüber waren wollte ich am liebsten zurückspulen!

Und dann geht es schon mit dem neuen Abenteuer weiter. Von der Handlung selbst will ich nicht allzu viel verraten! Martin Campbell hat ein großartiges Thriller-Abenteuer inszeniert bei dem ich die ganze Zeit dachte, dass solche Filme gar nicht mehr gemacht werden!!!



Craig IST Bond. Nach den ersten Minuten ist man schon daran gewöhnt, dass dies DER Geheimagent ihrer Majestät ist! Und was für ein MANN er ist. Dieser Film strotz vor Männlichkeit!!
Männlichkeit ist vom Männlichsten aller Kino-Helden wieder auf die Leinwand gebracht worden! Und ich meine nichts Macho-mässiges, sondern eben Mann sein! Zwar Hart, aber auch blutendt, ängstlich, aber auch durchgreifend. Craigs Bond hat zwar auch immer einen Spruch auf den Lippen, aber er kokketiert nicht damit rum wie Moore oder Brosnan (nicht dass das schlecht bei ihnen war - aber anders)! Craigs Bond möchte man auf keinen Fall als Feind haben. Wenn er sich aufmacht etwas zu erreichen ist er nicht mehr aufhaltbar. Wie ein Geppard jagt er den Feind und sorgt sich nicht um eigenes, geschweige den anderes, Leib und Leben!

Wenn dieser Bond jemanden verfolgt ist er wie eine Tötungsmaschine, wie der Terminator. Nicht wie die Arnold Version, sondern wie der T-1000 aus TERMINATOR 2!!!
Ich finde Craig's Bond ist auch der erste Bond, den ein Mann zum Kumpel haben möchte (wie gesagt, als Feind jedenfalls nicht). Mann möchte sich von Craig's Bond am liebsten unter den Tisch saufen lassen, denn eins ist sicher: er wird immer noch Fit sein um einen aus einer Gefahrensituation rauszupauken!

Eine der Szenen die für die meisten Lacher und Szenen Applaus bei der Presse gesorgt hat: Bond ist im Casino, ist leicht angenervt und wird von Barkeeper gefragt: "Vodka Martini, Mr Bond, shaken or stirred?" und Bond engegnet: "Do I look like I care?!"

Um es in kurzen Worten zusammenzufassen: Daniel Craig's Bond ist ein hartnäckiger knuffiger Bastard!

Natürlich kann man ihn eher mit Connery's Bond vergleichen, aber nur mit der einen Hälfte seiner Filme! Bondfilme sind entweder harte Spionage-Thriller oder überdimensionalle Action-Abenteuer! Jeder der Darsteller hatte schon von beiden Sparten etwas! Außer vielleicht Lazenby und Dalton! Die hatten das Glück (oder Pech) nur in der ersten Kategorie mitgespielt zu haben.
Und genau aus der Kategorie kommen auch meine Lieblings-Bond Filme. Meine Favoriten bis heute sind THE LIVING DAYLIGHTS, FROM RUSSIA WITH LOVE, ON HER MAJESTYS SECRET SERVICE, FOR YOUR EYES ONLY und THE WORLD IS NOT ENOUGH!
Nicht das ich einen YOU ONLY LIVE TWICE, MOONRAKER oder TOMORROW NEVER DIES nicht auch geniessen kann, aber wenn ich an Bond denke sind es eben die Thriller!
CASINO ROYALE positioniert sich dabei ganz weit oben in meiner Favoriten Liste und wird bestimmt, nach mehrmaligen gucken, sich dort festbeissen!

Eine andere Sache die Titel wie THE LIVING DAYLIGHTS, FROM RUSSIA WITH LOVE, ON HER MAJESTYS SECRET SERVICE und eben CASINO ROYALE gemein haben und perfekt funktioniert sind die Liebesgeschichten zwischen Bond und dem Haupt-Bondgirl!
Ob es Diana Rigg als Tracy Di Vicenzo, Maryam D'Abo als Kara Milovy oder Daniela Bianchi als Tatiana Romanova, sobald die Chemie zwischen 007 und dem Mädel seiner Wahl funktioniert, glänzt der Rest! So auch in CASINO ROYALE. Das Geplenkel zwischen Daniel Craig und Eva Green während sie sich in Montenegro befinden - Klasse! Vieles davon erinnert an Cary Grant und Eva Marie Saint in NORTH BY NORTHWEST!



Im Gegensatz zu anderen Bond Filmen bereitet CASINO ROYALE eine fortlaufende Handlung vor! Es werden bereits Elemente eingebaut die im Hintergrund mitlaufen und kurz vor Schluß des Films noch einmal aufgegriffen werden. Für wen arbeitet der mysteriöse Mr.White! Wird es eine neue Geheim-Organisation geben, wie es in den ersten Connery Bonds, S.P.E.C.T.R.E. war!?

Die Standardelemente Q und Moneypenny sind in diesem Film nicht dabei was aber überhauopt nicht unangenehm auffällt!
Die Folterszene ist eine der stärksten Szenen des Films. Craig liefert hier durch sein Durchhaltenvermögen eine Meisterleistung zwischen Schmerz und Wahnsinn!!! (die Szene war in dieser Presse Vorführung nicht geschnitten)

Alles in allem ist CASINO ROYALE das beste Bond Debüt seit Timothy Dalton's THE LIVING DAYLIGHTS!
Ich persönlich finde, dass DR.NO und LIVE AND LET DIE (die ersten Filme von Connery und Moore) zu den schwächsten der jeweiligen Darsteller gehören! GOLDENEYE war ein guter Brosnan, aber diese grausige Musik von Eric Serra (und ich meine nicht den Titelsong) hat mir den Film komplett versaut!

Apropo Musik: David Arnold ist der beste Bond Komponist seit John Barry und hat mit CASINO ROYALE seinen bisher perfektesten Score abgeliefert. Dadurch, dass er den Titelsong "You know my Name" selbst mitgeschrieben hat, wird die Melodie des öfteren als Erkennungsmelodie eingesetzt und vermittelt somit das Bondigste Gefühl seit (eben mal wieder) THE LIVING DAYLIGHTS, dem letzten John Barry Soundtrack!

Ich könnt noch Seitenlang über diesen Film schreiben und ich kann auch kaum erwarten ab dem 23.11.06 nochmal reizugehen!

Und ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Abenteuer mit Daniel Craig als 007, denn wie steht es mal wieder am Ende des Abspann geschrieben:

JAMES BOND WILL RETURN!!



GreekGeek November-2006

greekgeek.de © 2005 • Privacy Policy • Terms Of Use